Multi-Masking: Mit dem richtigen Mix zu strahlend schöner Haut!


Die verschiedenen Bereiche eines Gesichtes haben individuelle Pflegebedürfnisse. So fettet beispielsweise die T-Zone  (Stirn, Nase und Kinn) schneller, die Wangen hingegen sind eher trocken und die Haut um die Augen ist besonders sensibel. Wie soll eine einzelne Gesichtsmaske diesen unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden? Die gute Nachricht: Das muss sie gar nicht, denn genau dafür gibt es Multi-Masking! 

Beim Multi-Masking wird auf jede Hautpartie die Maske aufgetragen, deren Inhaltsstoffe und Wirkung speziell den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Gesichtsbereiches entsprechen.

Das klingt erstmal kostspielig, doch da man pro Anwendung nur einen kleinen Klecks der jeweiligen Masken braucht, halten sie natürlich auch deutlich länger. Wie ihr spezielle Masken auch ganz einfach selbst herstellen könnt, erfahrt ihr hier.

Für welchen Bereich ihr am besten welche Masken anwendet, erklären wir euch hier:

T-Zone:

In der T-Zone haben wir besonders viele Talgdrüsen. Deshalb ist die Haut an diesen Stellen meist auch deutlich fettiger als im Rest des Gesichtes. Besonders zu empfehlen sind für diesen Bereich sogenannte Peel-Off-Masken, die verstopfte Poren reinigen und die Haut gleichzeitig beruhigen. Antibakterielle und tiefenreinigende Inhaltsstoffe wie Totes Meer Salz, Aktivkohle oder Heilerde sind optimal geeignet.

Wangen:

Im Bereich der Wangen ist die Haut häufig sehr trocken und empfindlich. Inhaltsstoffe gegen fettige Haut, wie beispielsweise Salycilsäure, würden diesen Hautbereich nur unnötig reizen. Porenverfeinernde Inhaltsstoffe können zusätzlich Feuchtigkeit entziehen. Hier solltet ihr daher statt eines Peelings, mit einer pflegenden Feuchtigkeitsmaske dem Austrocknen entgegenwirken. Besonders geschmeidig wird die Haut mit natürlichen Pflanzenölen wie Jojoba- oder Olivenöl. 

Augen-Bereich:

Die Haut um die Augenpartie ist bis zu dreimal dünner als im Rest des Gesichtes und daher ganz besonders empfindlich.

Am besten eignen sich für diesen sensiblen Bereich spezielle Augenmasken mit Hyaluronsäure, Koffein oder Gurkenextrakt,  da alle drei revitalisierend sind und Fältchen vorbeugen. Außerdem sorgen sie für einen wachen Blick und wirken dunklen Augenringen entgegen.