Iss Dich schön!


Teil 9:
Endlich ist es soweit! Heute steht "Sommer, Sonne, Sonnenschein" auf dem Programm und wir können gar nicht genug davon bekommen. Sonnenbrille aufziehen, die beste Freundin einpacken und raus ins Grüne. Was dabei allerdings nicht fehlen darf, ist ausreichend Sonnenschutz.

Ein Sonnenbrand ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch langfristig gesundheitsschädlich. Daher sollten wir trotz der großen Sommerfreude, immer ein Fläschchen Sonnencreme dabei haben.

Wusstet ihr, dass ihr den UV-Schutz der Haut durch bestimmte Lebensmittel zusätzlich verbessern könnt? Wer gezielt auf seine Ernährung achtet, sorgt für einen ganz natürlichen Schutz von Innen. Das ersetzt die Creme zwar nicht, ergänzt sie aber und lässt die Haut langfristig strahlen.

Antioxidantien gehören beispielsweise zu den Inhaltsstoffen, die bei der Neutralisierung der freien Radikale helfen, die wiederum durch UV-Strahlen entstehen und die Hautzellen schädigen.

Welche Lebensmittel besonders viele Antioxidantien beinhalten und somit zum Sonnenschutz beitragen, erfahrt ihr hier:

Kokosnuss- und Sesamöl

Nicht nur zum Verzehr, sondern auch zum Auftragen auf die Haut: Kokosnuss- und Sesamöl hilft von innen und außen.

Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte tragen sowohl zum UV-Schutz, als auch der natürlichen Elastizitäts- und Regenerationsfähigkeit der Haut bei.

Wassermelone

Wassermelonen schützen die Haut vor Sonnenbrand und sind zugleich ein erfrischender Snack für zwischendurch.

Lachs

Ob gegrillt, im Sushi oder auf dem Brot: Lachs sollte für den Hautschutz in der Sommerzeit nicht fehlen und regelmäßig gegessen werden.