Haaralptraum Frizz!


Wer kennt es nicht? Man gibt sich besonders viel Mühe beim Stylen und dennoch fliegen die Haare nach kürzester Zeit wieder in alle Richtungen. Aber wie entsteht eigentlich dieses nervige Abstehen der Haare und vor allem:  Wie kann man ihm am besten vorbeugen?

In den Wintermonaten hat das leidige Thema Frizz Hochsaison. Besonders die trockene Heizungsluft ist problematisch - sie entzieht dem Haar fortwährend Feuchtigkeit, was es trocken und brüchig macht.

Stressfaktor Nummer zwei:  Dicke Jacken, Wollschals und Rollkragenpullis. Durch die Reibung mit den verschiedenen Materialen laden sich die Haare elektrostatisch auf. Hinzu kommt die Belastung durch Föhnhitze, da wir im Winter das Haar seltener Lufttrocknen lassen. Das Ergebnis: Unschön abstehendes, struppiges und fliegendes Haar, das jede mühevoll gestylte Frisur ruiniert.

So viel zu den Ursachen. Aber was noch viel wichtiger ist: Wie kann man dem unschönen Kräuseln am besten entgegen wirken? Wir haben euch hier die besten Tipps zusammengefasst:

Richtig waschen

Mit speziellen Anti-Frizz Shampoos und Conditionern wird das Haar bereits unter der Dusche mit reichhaltigen Inhaltsstoffen versorgt und vor dem Austrocknen geschützt. Zu heißes Wasser ist übrigens ein absolutes No-go, da es die empfindliche Schuppenschicht des Haares angreift und zusätzlich belastet. Am Ende der Haarwäsche ist es daher sinnvoll, mit lauwarmem Wasser nachzuspülen.

Das nasse Haar lässt sich anschließend am besten mit einer Entwirrbürste durchkämmen. Damit kommt ihr sanft durch die Haare ohne sie auszureißen oder die Haaroberfläche zu beschädigen. Mehr Infos zu unserem Entwirrwunder findet ihr hier.

Richtig Föhnen

Bereits beim Trocknen der Haare kann man Frizz vorbeugen. Zum einen ist es ratsam, zu starke Auf- und Ab Bewegungen zu vermeiden, da sie die Haarstruktur aufrauen. Besser ist es, den Föhn immer in Wuchsrichtung des Haares zu halten.
Zum anderen sollte nicht zu heiß geföhnt werden, da die heiße Luft dem Haar noch mehr Feuchtigkeit entzieht.

Um die Temperatur zu kontrollieren, eignet sich die Ultra Light Hitzeschutzbürste besonders gut.  Ein blauer Streifen am oberen Ende der Bürste verfärbt sich während des Föhnens entsprechend der Temperatur. Sobald es für das Haar zu heiß wird, zeigt er ein deutliches Rot an. Außerdem hat die Bürste einen Keramikmantel, der die Wärme gleichmäßig verteilt und das Haar so besonders schonend trocknet und frisiert. 

Richtig bürsten
Lasst eure Haare über Kopf herunterhängen und kämmt sie gut von oben bis unten durch. So verteilt ihr das natürliche Öl wie einen Schutzfilm über das gesamte Haar. Ideal geeignet um Frizz vorzubeugen, sind Bürsten mit antistatischer Wirkung - besonders effektiv sind Wildschweinborsten. Viele tolle Bürsten, die fliegendem Haar den Kampf ansagen gibt es hier.