Augenbrauen zupfen leicht gemacht

Optimal geformte und ausdrucksstarke Augenbrauen geben dem Gesicht das gewisse Etwas. Sie richtig zu zupfen kann allerdings ziemlich tückisch sein. Hier findet ihr Tipps und Tricks, die es euch leicht machen, ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

Schöne Augenbrauen setzen unsere Augen in Szene, während eine unpassende Form den persönlichen Look zerstören kann. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, den Augenbrauen ausreichend Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken. Tanzen die Härchen aus der Reihe, können sie mit einer Pinzette schnell und einfach wieder in Form gebracht werden.

1) Die passende Form und Länge finden:

Eine natürliche Form ist meist die Schönste. D.h. die individuelle Grundform -rund oder eckig- sollte für einen natürlichen Look beibehalten werden.  Wer hingegen gerne seine runde oder eckige Gesichtsform ausgleichen möchte, erhält durch die jeweils gegensätzliche Augenbrauenform ein super Ergebnis.

Um die optimale Länge und die passenden Abstände zu bestimmen, braucht ihr einen langen, dünnen Pinsel und einen Spiegel.

Der Pinsel wird zuerst senkrecht am äußeren Nasenflügel angelegt, um zu bestimmen, wo die Augenbraue beginnt (A).Den höchsten Punkt der Augenbraue, den sogenannten Wendepunkt, ermittelt ihr indem ihr den Pinsel so haltet, dass er am äußeren Nasenflügel anliegt und durch die Mitte der Pupille schräg nach oben zeigt (B).  Anschließend wird er schräg vom Nasenflügel, am unteren Außenrand des Auges entlang, nach oben angelegt. An dieser Stelle sollte die Augenbraue enden (C). Zusätzlich sollte der Startpunkt auf derselben Höhe liegen wie der Endpunkt (D).

2) Das richtige Zupfen:

Es empfiehlt sich, die Augenbrauen nach dem Duschen zu zupfen, wenn die Poren geöffnet sind. Zusätzlich kann die Haut rund um die Augenbrauen mit den Fingern etwas gespannt werden - so lassen sich die feinen Härchen leichter und schmerzfreier beseitigen. Ein Vergrößerungsspiegel bietet durch die erhöhte Genauigkeit ebenfalls eine willkommene Erleichterung.

Beim Zupfen solltet ihr darauf achten, vorrangig die unteren Haare und nur wenige "Ausreißer" über den Augenbrauen zu entfernen. Dabei ist es wichtig, die feinen Härchen nicht gegen ihre Wuchsrichtung zu zupfen – das würde zu einer unnötigen Reizung der Haut führen.

3) Die richtige Pinzette

Die Augenbrauen in eine schöne, gleichmäßige Form zu bringen ist Millimeter-Arbeit und kann mit der falschen Pinzette ganz schön frustrierend sein. Daher lohnt sich die Investition in eine stabile Pinzette aus hochwertigem Material. Wichtig ist, dass die Spitze fein genug ist, um damit auch kurze Härchen greifen zu können. Eine vielfältige Auswahl an hochwertigen Pinzetten findet ihr  HIER.